Mittwoch, 18 April 2018 12:26

Hochinformativer Vortrag vom Kärntner Landesarchivdirektor

reger Erfahrungsaustausch ... reger Erfahrungsaustausch ... ghm

Do. 03. Mai 2018
19.00 Uhr

1918: 100 Jahre Bundesland Kärnten und Republik Österreich
Die Kärntner und österreichische Erinnerungskultur befasst sich heuer intensiv
mit den sogenannten 8er Jahren, auch mit der Wendezeit nach dem Ende des Ersten Weltkrieges.

Dr. Wilhelm Wadl, MAS:
"Im Geschichtsbewusstsein der Kärntner Bevölkerung nimmt der 10. Oktober 1920 samt seiner Vorgeschichte eine Sonderstellung ein:
In einer gemeinsamen Willenserklärung, im Rahmen eines demokratischen Volksentscheides traten an diesem Tage die Kärntner, einschließlich
eines Teiles der slowenischsprachigen Landsleute, mehrheitlich für den Verbleib Kärntens bei der damals noch jungen Republik Österreich ein.

Das Wissen über die konkreten Geschehnisabläufe während der Umbruchszeit der Jahre 1918 bis 1920 ist vielfach lückenhaft. Daher ist es
gerade im zeitlichen Vorfeld der Jubiläumsfeiern angebracht, Bildungs- und Aufklärungsarbeit zu leisten."

Resümee:
Niemand der im vollen Saal des Schlosses Versammelten ging ohne neue Erkenntnisse nach Hause. Viel Applaus - hervorragende Volksbildung im besten Sinne.

Gesehen wurden unter anderen: Dir. Kaspar Popotnig, LAbgiR Sablatnig, Dietmar Koller, VzBgm Leopold Astner, LAbg. Luca Burgstaller, unser ältestes Vereinsmitglied Dir. Willi Millonig, Frau Helli Thelesklaf, GR  K. Tillian, Dr. Madritsch, Leopold Salcher und viele, viele hier nicht genannte liebe Stammgäste.

Gelesen 239 mal Letzte Änderung am Freitag, 04 Mai 2018 11:45