Freitag, 15 Juli 2016 11:11

Der Biber und andere Neuankömmlinge


Resümee
:
Wenn die Jägerschaft zu Gast ist, ‚menschelts’ im Schloss.
Obmstv. Mag. Christian Essl begrüßte und führte durch den Abend. LandesjägermeisterStv. Josef Monz fand die richtigen Worte. Wildbiologe Muralt informierte.
Wenn nach einem Vortrag keine Fragen gestellt werden, ist’s entweder peinlich wg. Inkompetenz des/der Vortragenden oder weil ob Kompetenz keine Fragen offen blieben;
zweiteres im Dachgeschoss des Schlosses.
Die Longegger Jagdhornbläser, acht Mann hoch aus dem Lesachtal, steuerten die jagdliche Musiktradition bei.
BU: Mag. Christian Essl, Bezirksjägermeister Bruno Maurer, LandesjägermeisterStv. Josef Monz, Mag. Gerald Muralt, Vzbgm. DI Leopold Astner

 

Vortrag und Ausstellung

Do. 28. Juli 2016
19.30 Uhr

Der Wildbiologe der Kärntner Jägerschaft Mag. Gerald Muralt widmet sich einem hochinteressanten Vortrag
regionalen „Neuankömmlingen“.
Mit einem maximalen Körpergewicht von über 30 kg ist der Biber das größte Nagetier Europas. Er verschwand im Laufe
des 19. Jahrhunderts aus Kärnten. Im Jahr 2004 wurden wieder die ersten Bibernachweise in Kärnten getätigt und
es begann eine rasche erneute Ausbreitung.
Der Vortrag beschäftigt sich mit der Biologie des Bibers, seiner Wiederbesiedlung von Kärnten und streift noch weitere
Rückkehrer wie den Fischotter oder die Wildkatze.

Die Ausstellung zum Thema wird vom Landesjägermeister DI Dr. Ferdinand Gorton eröffnet.

Musikalisch umrahmt wird der jagdliche Abend im Gailtaler Heimatmuseum von den hervorragenden
Jagdhornbläsern Longegg.

Gelesen 744 mal Letzte Änderung am Dienstag, 02 August 2016 15:18