Dienstag, 24 Mai 2016 13:11

Hochwässer und GAIL-Regulierung

Sonderschau

Katastrophenhochwässer 1965/66 und
140 Jahre Gail-Regulierung

... noch bis 14. Oktober zu besichtigen!

AUFRUF: Wer kennt das "Pilotenschlag-Lied" der Gailbauarbeiter, wer kann uns Melodie oder Strophen mitteilen?
Wir wollen dieses Arbeits-Lied in unsere Ausstellung einbauen. Einfach unverbindlich mailen, anrufen oder im Museumscafe vorbeischauen ...

DANKE, danke, wir sind fündig geworden: Herbert Kreuzberger hat über seine Tochter schon den Text des Liedes
am Gemeindeamt in Dellach hinterlegt, und er kennt auch die Melodie.
Wir planen schon die Tonaufnahme!

Do. 02. Juni 2016 19:00 Uhr
Wer alt genug ist, dem sind die Hochwässer der 60er Jahre in unvergesslicher Erinnerung. Eine jede und ein jeder weiß, wie und wo er damals von den Fluten berührt war.
Das Gailtaler Heimatmuseum erinnert in der diesjährigen großen Sonderschau an das denkwürdige Ereignis, mit bisher noch nie gezeigten Originalaufnahmen aus dem Gailtal.
Die Experten der Wasserwirtschaft gestalten dazu einen unterhaltsamen und informativen Abend. Wir blicken zurück auf die Geschichte der Menschen am Fluss und ihren Umgang mit den oft unwägbaren Wettererscheinungen.
Auch Zeitzeugen kommen zu Wort.
Das wird wieder ein Abend zum Staunen und für anregende Gespräche im Schloss!
PROGRAMM
VORTRÄGE: Die Katastrophenhochwässer 1965/66 und 140 Jahre Gailregulierung Dipl.-Ing. Hannes Poglitsch, Klimawandel und Hochwasserprognosen Dipl.-Ing. Johannes Moser, Aktuelle Projekte und Ausblick Ing. Dietmar Koller
Interviews mit ZEITZEUGEN: Otto Drießler / Stranig, Friederike Jost / Möderndorf, LR a.D. Hans Schumi / Vorderberg
AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG
und zur Labung: original FRIGGA

RESÜMEE: Es kommt nicht oft vor, dass das Interesse so groß ist und wir kurzfristig auf zwei Durchgänge umstellen. Über 200 Gäste lauschten den informativen Vorträgen.
Der Förderungsverein hat bei der Themenwahl der diesjährigen großen Jahresschau wieder ein richtiges Händchen bewiesen. Es ist ja auch wichtig, dass wir als beliebtes Ausflugsziel nicht nur für die Gäste der Region,
sondern als Bildungseinrichtung besonders für die einheimische Bevölkerung attraktive Angebote bieten.

Gelesen 1252 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 29 Juni 2016 10:24