Freitag, 20 September 2019 14:21

Angst vorm Wolf?

Wolfpräparat Heimatmuseum Wolfpräparat Heimatmuseum ghm

VORTRAG Paolo Molinari

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Kärntner Jägerschaft

Do. 3. Oktober 2019 19.00 Uhr

Großer Andrang beim Konflikt-Thema Wolf

 

Auf reges Interesse stieß der Vortrag des Wildbiologen Paolo Molinari über das Großraubtier Wolf im Gailtaler Heimatmuseum.

Ausgehend von der Tatsache dass die Ausbreitung von Wölfen nach Mitteleuropa und damit in unsere Region nicht mehr zu leugnen ist, beleuchtete der Vortragende die damit zusammenhängenden Chancen und Probleme. Er warnte eindringlich vor vorschnellen und falschen Einschätzungen der Thematik und rief zu gegenseitigem Verständnis auf. Kontroverse Einschätzungen im Umgang mit dem grauen Raubtier prallen aufeinander – einfache Antworten wird es nicht geben. Die weitere Entwicklung ist genau zu beobachten, damit man die richtigen Lösungen gemeinsam findet.

Der informative Abend bot Raum für ausgiebige Diskussionen, interessant und lehrreich nicht nur für Waidmänner und –frauen.

Paolo Molinari - Steckbrief:
Er studierte Forstwirtschaft an der Universität von Padova. Als SCALP Experte für Italien koordiniert er das italienische Luchs-Projekt, ein Programm zur Überwachung und Untersuchung der Luchspopulation in Italien. Seine wesentlichen Interessen sind das Management von Konflikten, die durch große Raubtiere verursacht werden können, vor allem ihre Auswirkungen auf die anderen Wildarten.
Auch ist er Autor eines Buches über die Identifizierung von Anzeichen der Anwesenheit von großen Raubtieren und von Publikationen und Berichten zu Themen wie Monitoring, Prädation, Schutz, Verhalten und Wildtier-Korridore.

Gelesen 124 mal Letzte Änderung am Freitag, 04 Oktober 2019 09:40